© HvO Pressath
 

"
Aktionstag am REWE-Parkplatz 
21. September 2007




Löschen und Retten mit Herz
Pressather Jugendfeuerwehr und BRK-Nachwuchs zeigen eindrucksvoll ihr Können



Pressath. (is) Jugendfeuerwehr und Jugend-Rotkreuz Hand in Hand, hieß es auf dem Parkplatz des Rewe-Marktes. Beide Organisationen zeigten bei anspruchsvollen Übungen, was sie „drauf“ haben. Während des gesamten Nachmittags zollten zahlreiche Besucher den Akteuren Respekt und Anerkennung für die Darbietungen.
 

Beim Jugend-Rotkreuz machen zur Zeit rund zwölf Mädchen und Buben aktiven Dienst. Thomas Rauch und Stephanie Busch sind für die Gruppe verantwortlich. Unterstützt von der Ortsgruppe Pressath und auch den fünf Helfern vor Ort bereiten sie die Jugendlichen auf ihren ehrenamtlichen Dienst vor. Am Freitagnachmittag wurden die verschiedensten Ausrüstungsgegen- stände des Roten Kreuzes präsentiert. An einer Puppe wurde gezeigt, wie man bei einem Verletzten oder Erkrankten die Herz- Lungen-Wiederbelebung ausführt. Anhand von Schautafeln ging man auf die Jugendgruppe speziell ein. So wurde für die Ausbildung zum Juniorhelfer geworben und darauf hingewiesen, dass es neben der Ausbildung auch verschiedene Freizeitaktivitäten gibt. „Wir wollen über den Tellerrand blicken und uns für unsere Mitmenschen einsetzen", lautet das Motto der jungen Einsatzkräfte. 

Ausführlich wurde auch auf die Arbeit der Helfer vor Ort hingewiesen. Diese Einrichtung des Roten Kreuzes wurde in der Stadt Pressath bereits vor zehn Jahren gegründet. Seit dieser Zeit sind die fünf ehrenamtlichen Helfer durchschnittlich zehnmal pro Monat im Einsatz. Es stehen notfall- medizinisch ausgebildete und im Rettungsdienst erfahrene Helfer zur Verfügung. Erreichbar sind sie unter der Woche von 18 bis 6 Uhr und am Wochenende rund um die Uhr über die Rettungsleitstelle Weiden unter Telefon 19222. 

Schere und Spreizer

Bei der Jugendfeuerwehr unter der Führung von Andreas Kneidl befinden sich zur Zeit neun Mädchen und acht Jungen in Ausbildung. Was sie in zahlreichen Übungsstunden gelernt haben, zeigten sie in verschiedenen Übungen. Es wurde demonstriert, welche unterschiedlichen Löschmethoden angewendet werden können. Ein Fettbrand muss anders gelöscht werden wie ein lodernder Gasofen oder ein brennendes Fernsehgerät. Einsetzt wurden auch der Rettungsspreizer und die Rettungsschere. Der stellvertretende Kreisjugendwart Jürgen Haider freute sich über den hohen Ausbildungsstand der Pressather Jugendfeuerwehr. Er unterstrich, dass ein starkes Team die Zukunft der Feuerwehr darstelle.

Film und Schautafeln

 

Werbung für den Nachwuchs der Floriansjünger wurde anhand eines Filmes über die Ausbildung gemacht. Außerdem wurde mit Schautafeln auf die Freizeitgestaltung eingegangen. Den anwesenden Kindern wurde auch die Möglichkeit geboten, aktiv bei der Wehr mitzumachen. Sie durften Löschwasser verspritzen und die Rettungsschere benutzen. Dabei assistierten natürlich die Ausbilder der Jugendfeuerwehr, Ralf Schupfner und Andreas Kneidl tatkräftig.

 

Abschließend galt der Dank der Wehr und des Roten Kreuzes den Pächtern des Rewe-Marktes für die Überlassung des Parkplatzes für die Schauübung.


Beim Jugendrotkreuz bekam das Publikum die Herz-Lungen-Wiederbelebung
zu sehen. "Leiden" musste eine sogenannte Demo-Puppe
.


Quelle: "Der neue Tag" 

 

Herzlich Willkommen
auf der Homepage des
Helfer vor Ort Teams
Pressath
"
 
24551 Besucher
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=